Pflegetagegeld bei ambulanter Pflege

Pflegestufe 0
30%
Pflegestufe I
40%
Pflegestufe II
70%
Pflegestufe III
100%

Pflegetagegeld bei stationärer Pflege

Pflegestufe 0
30%
Pflegestufe I
100%
Pflegestufe II
100%
Pflegestufe III
100%

Rechenbeispiel - Württembergische Pflegeversicherung

Alter: 37 Jahre
Monatsleistung: 1500 €
Monatlicher Beitrag: 29,50 €

Pflegetagegeld ambulant

Pflegestufe 0 450 €
Pflegestufe I 600 €
Pflegestufe II 1050 €
Pflegestufe III 1500 €

Pflegetagegeld stationär

Pflegestufe 0 450 €
Pflegestufe I 1500 €
Pflegestufe II 1500 €
Pflegestufe III 1500 €

Tarifbedingungen - Württembergische PTPU

Einmalzahlungen 30facher Tagessatz ab Pflegestufe I

Tritt bei einer versicherten Person Pflegebedürftigkeit in den Pflegestufen I, II oder III erstmalig nach Vertragsabschluss ein, wird zusätzlich zum Pflegetagegeld eine Einmalzahlung in Höhe des 30fachen des vereinbarten Pflegetagegeldes gezahlt. Ein Anspruch auf diese Leistung besteht nur einmal während der gesamten Vertragslaufzeit.

Häusliche Pflege durch Laien mit versichert
Beitragsfreistellung im Pflegefall ab Pflegestufe 0

2. Beitragsbefreiung bei Pflegebedürftigkeit nach Vertragsabschluss

2.1 Tritt bei einer versicherten Person Pflegebedürftigkeit nach Vertragsabschluss ein, wird der Tarif für diese Person bis zum Wegfall der Pflegebedürftigkeit beitragsfrei gestellt.

2.2 Die Beitragsbefreiung beginnt mit dem Ersten des Monats, der auf den Monat folgt, in dem die Pflegebedürftigkeit festgestellt wurde. Sie endet zum Letzten des Monats, in dem die Pflegebedürftigkeit wegfällt.

Wartezeitverzicht

zu § 3 Wartezeiten

Die Wartezeiten entfallen.

Leistung europaweit sogar weltweit

zu § 1 (11) Versicherungsschutz im Ausland

Der Versicherungsschutz in der Pflegetagegeldversicherung erstreckt sich auch auf das Ausland, soweit und solange für die versicherte Person die soziale Pflege- oder private Pflegepflichtversicherung besteht und daraus ein Anspruch auf Leistungen geltend gemacht werden kann.

Der Versicherungsschutz in der Pflegetagegeldversicherung kann auf Verlangen des Versicherungsnehmers auch auf das Ausland erstreckt werden, soweit und solange keine soziale Pflege- oder private Pflegepflichtversicherung besteht und daraus kein Anspruch auf Leistungen aus der sozialen Pflege- oder privaten Pflegepflichtversicherung geltend gemacht werden kann. In diesem Fall gilt die Kostenregelung für die zu erbringenden Nachweise in zu § 6 (2) Nachweise, 3. Absatz.

Dynamik ohne Gesundheitsprüfung 4% pro Jahr - ohne Höchstalter und auch im Leistungsbezug!

5. Dynamische Erhöhung des Pflegetagegeldes

5.1 Das Pflegetagegeld wird für versicherte Personen, die das 21. Lebensjahr vollendet haben, jährlich zu dem im Versicherungsschein bezeichneten Versicherungsbeginn um 4% erhöht. Die Erhöhung wird auf den nächsten Euro aufgerundet und beträgt mindestens 1 Euro.

5.2 Der Versicherungsnehmer kann hinsichtlich der betroffenen versicherten Personen innerhalb eines Monats vom Zugang der Erhöhungsmitteilung an zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Erhöhung widersprechen, längstens innerhalb eines Monats nach der Erhöhung. Widerspricht der Versicherungsnehmer einer Erhöhung, wird die Erhöhung im folgenden Jahr fortgeführt. Erst wenn in zwei aufeinander folgenden Jahren der Erhöhung widersprochen wird, erlischt der Anspruch auf Erhöhung ohne Gesundheitsprüfung. Eine erneute Teilnahme kann zugelassen werden, wenn ein ärztliches Zeugnis über den Gesundheitszustand der zu versichernden Person vorgelegt wird.

5.3 Besonders vereinbarte Beitragszuschläge werden bei der Erhöhung entsprechend angepasst. Leistungsausschlüsse und andere Sondervereinbarungen bleiben bei der Erhöhung bestehen, es entfällt jedoch eine erneute Gesundheitsprüfung.

Gesundheitsfragen

Gesundheitsfragen der Württembergischen:

  1. BMI größer als 36, sowie Körpergröße und Gewicht
  2. Wurde bereits ein Antrag auf Pflegeversicherung abgelehnt?
  3. Besteht oder bestand in den letzten 5 Jahren eine Pflegebedürftigkeit, Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit oder eine anerkannte Schwerbehinderung von mindestens 50% oder wurden jemals Anträge auf Leistungen wegen dieser Fälle gestellt?
  4. Fanden in den letzten 10 Jahren Behandlungen, Beratungen oder Untersuchungen statt wegen einer oder mehrerer der folgenden Erkrankungen (durch einen Arzt festgestellt) bzw. stehen noch Testergebnisse zu solchen aus?

  • Schlaganfall
  • Herzinfarkt
  • koronare Herzerkrankung
  • Herzinsuffizienz
  • Herzfehler
  • Durchblutungsstörung des Gehirns
  • Erkrankung des Gehirns
  • Aneurysma (bestehend)
  • Blutgerinnungsstörung
  • arterielle Verschlusserkrankung
  • Diabetes Mellitus
  • Epilepsie
  • Demenz
  • Alzheimer
  • Parkinson
  • Morbus Huntington
  • Neurose
  • Psychose
  • schwere Depression
  • Essstörungen
  • Schizophrenie
  • Suchterkrankung
  • bösartiger Tumor
  • Leukämie
  • HIV Infektion
  • Mukoviszidose
  • Multiple Sklerose
  • systemischer Lupus erythematodes
  • Rheuma
  • Polyarthritis
  • Polyneuropathie
  • Morbus Bechterew
  • Osteoporose
  • Schlafapnoe
  • Morbus Crohn
  • Colitis ulcerosa
  • chronische Pankreatitis
  • chronische Nierenerkrankung
  • Nierenversagen
  • chronische Lebererkrankung
  • chronische Lungenerkrankung
  • chronische Muskelerkrankung
  • chronische Infektionskrankheiten
Aufnahmealter höchstens bis kein Höchstalter
Mindestlaufzeit mind. 2 Jahre

zu § 13 (1) Vertragsdauer

Der Vertrag wird für zwei Versicherungsjahre abgeschlossen. Bei Umstufungen wird die Dauer der bestehenden Vorversicherung angerechnet. Der Vertrag verlängert sich stillschweigend um je ein Versicherungsjahr, sofern der Versicherungsnehmer ihn nicht drei Monate vor dem jeweiligen Ablauf schriftlich kündigt

zu § 2 (1) Versicherungsjahr

Das erste Versicherungsjahr rechnet vom im Versicherungsschein ausgewiesenen Versicherungsbeginn mit Beginn des Tages an und endet am 31.12. des betreffenden Kalenderjahres. Alle weiteren Versicherungsjahre sind mit dem Kalenderjahr identisch.

Württembergische Bewertungen

Sehr nette Beratung. Ich suche eine private Pflegeversicherung für meine 65jährige Mutter. Das Angebot der Württembergischen hat mich überzeugt.

Martin G. am 03.06.2015

Der Abschluss hat gut geklappt. Die Unterlagen waren gut aufbereitet und wurden zügig übersandt. Nach Rücksendung des Antrages habe ich nicht lange auf die Versicherungsbestätigung warten müssen. Hoffentlich klappt die Bearbeitung im Leistungsfall genau so gut.

Stefan H. am 21.05.2015

die Versicherung wurde mir von einer Bekannten empfohlen. Über das Internet habe ich einen Vergleich gemacht und mich dann am Ende für die Württembergische PTPU entschieden, weil sie auch bei Stiftung Warentest sehr gut bewertet worden ist.

Anja M. am 09.05.2015

Alles gut. Preis-Leistungsverhältnis stimmt - nicht unbedingt die billigste Versicherung, aber auch top Leistungen.

Thorsten K. am 05.04.2015

Kompetente Hilfe beim Abschluss einer privaten Pflege Zusatzversicherung. Der Berater hat mir gut geholfen, die passende Absicherung zu finden. Kann ich empfehlen.

Griselda F. am 13.03.2015

habe die Versicherung bei Stiftung Warentest gefunden. hat nach meiner Meinung das beste Preis Leistungsverhältnis im Vergleich. deswegen habe ich diese Versicherung abgeschlossen. bis jetzt ging alles gut.

Milena J. am 05.11.2014

nach längerer Recherche sowohl im Internet als auch bei verschiedenen Finanz Zeitschriften (u.a. Ökotest und Finanztest) habe ich mich für den Tarif Württembergische PTPU entschieden. Der Preis ist zwar etwas höher als bei der ebenfalls sehr gut bewerteten Hanse Merkur, aber die Gesundheitsfragen im Antrag schienen mir deutlich transparenter und auch die Leistungen gefielen mir in einigen Punkten besser, zB Beitragsbefreiung im Pflegefall.

Alexander M. am 25.10.2014

Württembergische Testergebnisse

Test bester Tarif Württembergische Note / Rang
Stiftung Warentest 2015 (Modellkunde 45 Jahre) PTPU Sehr Gut 1,2
Stiftung Warentest 2015 (Modellkunde 55 Jahre) PTPU Sehr Gut 1,5
Ökotest 2015 (Kinder) PTPU 2. Rang
Ökotest 2015 (Erwachsene, 65 Jahre) PTPU 2. Rang
Ökotest 2015 (Erwachsene, 35 Jahre) PTPU 1. Rang
Morgen & Morgen 2015 PTPU 5 Sterne
Handelsblatt 2014 (Franke & Bornberg) PTPU Sehr Gut 1,3
Stiftung Warentest 2013 kein Tarif* keine Wertung*
Focus Money 2013 PTPU Gut 1,66

* nur Tarife mit Leistung für Pflegestufe 0 wurden untersucht – einen solchen gab es 2013 von der Württembergischen noch nicht